Ladungssicherung nach VDI 2700 a

durch einen VDI zertifizierten Ausbilder

 

Dauer:  Je nach Bedarf     1 – 3 Tage

Zielpersonen:

Alle Personen, die mit dem Befördern, Verladen oder Packen von Ladungen auf Straßenfahrzeugen beschäftigt sind. Dies sind z.B. Fahrzeugführer und Fahrzeughalter, Staplerfahrer,  Führungskräfte und Verantwortliche in Lager- und Versandabteilungen, Fuhrparkleiter, Lademeister und Sicherheitsbeauftragte sowie Sachkundige, die regelmäßige Prüfungen von Ladungssicherungsmitteln durchführen.

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen
- Straßenverkehrsordnung und Straßenverkehrszulassungsordnung
- Handelsgesetzbuch und Unfallverhütungsvorschriften
- DIN Normen und VDI Richtlinien
Physikalische Grundlagen
- Auswirkungen der Kräfte im Fahrbetrieb
- Massekräfte, Fliehkräfte, Reibkraft, Schwerpunkt, Standfestigkeit
Anforderungen an das Transportfahrzeug
- Belastung von Stirnwand, Seitenwänden, Zurrpunkten
- Bodenbelastbarkeit/-beschaffenheit
- Lastverteilungsplan
Arten der Ladungssicherung
- Form- und kraftschlüssige Ladungssicherung
- Kombination aus formschlüssiger und kraftschlüssiger Sicherung
Ermittlung der erforderlichen Sicherungskräfte
- Niederzurren
- Direktzurren, z.B. Diagonalzurren
- Standfestigkeit
- Abstützungen
Zurrmittel für die Ladungssicherung
- Zurrgurte, Zurrketten, Zurrdrahtseile
- Ablegereife von Zurrmitteln
 
Weitere Hilfsmittel zur Ladungssicherung
- Sperrbalken, Keile, Antirutschmatten, Staupolster, Füllelemente etc.
Praktische Übungen
- Praktische Durchführung von Ladungssicherungsmaßnahmen an betriebsüblichen Beispielen
- Spezielle Ladungssicherungsfälle

Schulungsnachweis:   Zertifikat gem. VDI 2700 a
 
Wir führen diese Schulungen nach Terminvereinbarung in Ihrem Betrieb durch.

 

Preis : Auf Anfrage

 

IHR NUTZEN:
- weniger Transportschäden
- weniger Unfälle
- geringere Kosten
- pünktliche Lieferung
- zufriedene Kunden