Tausche Lenkrad gegen Schulbank: Ein Tag bei der Weiterbildung für Berufskraftfahrer


Berufskraftfahrerweiterbildungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Gespickt mit der richtigen Menge Praxis, kann der Unterricht jedoch auch Spaß machen – wie ein Tag beim Weiterbildungsanbieter BKF-Weiterbildungen beweist.


Ein Samstagmorgen im Tagungszentrum in Dortmund. Zwanzig müde Berufskraftfahrer haben sich zusammengefunden, um beim Weiterbildungsanbieter BKF-Weiterbildungen einen Kurs zu besuchen. Trainer Thomas R. begrüßt alle Teilnehmer. Es folgt eine Vorstellungsrunde. Heiner und Eberhard fahren schon seit über 20 Jahren Lkw, Carsten erst seit einem Jahr. Ein Bruderpaar ist dabei, Karl und Wolfgang. Carola hält die Frauenquote hoch. Brummifahrer Jupp und Andreas und der Fernbusfahrer Maik machen die Runde komplett.

Heute auf dem Programm: ECO-Training. Wie bewegt man seinen Lkw oder Bus verbrauchs- und verschleißarm? Die Teilnehmer erfahren, wie sie mit der richtigen Fahrweise bis zu 12 % der Kosten für Kraftstoff, Reifen und Reparaturen einsparen können. Doch es geht nicht nur um Kosteneinsparungen, auch die Umwelt wird durch eine verbrauchsarme Fahrweise geschont.

„Viele sind erst einmal wenig motiviert, bei uns die Schulbank zu drücken“, erzählt Thomas R. in der Pause. „Unsere Weiterbildungsmodule sind ja eine Pflichtveranstaltung. Aber im Laufe des Kurses entdecken die Fahrer den Spaß an der Sache. Es ist mal was anderes, als immer nur hinterm Steuer zu sitzen.“

Ein Eindruck, der sich auch an diesem Tag bestätigt. Alle Teilnehmer sind konzentriert bei der Sache. Thomas R., der selbst Kraftverkehrsmeister ist und viele Jahre lang Lkw gefahren ist, sorgt mit seinen aus dem Leben gegriffenen Sprüchen für eine lockere Stimmung. Punkt für Punkt werden die einzelnen Aspekte des Eco-Fahrens besprochen, garniert mit Beispielen aus der Praxis und vielen konkreten Tipps.

Das Fazit nach acht Stunden Kurs? Durchweg positiv. „Ich hätte nicht gedacht, dass selbst ich als alter Hase noch so viel mitnehmen kann“, sagt Heiner. „Die meisten Tipps werde ich sofort umsetzen“, nimmt Maik sich vor. Für Carola war es das erste Mal beim Weiterbildungsanbieter BKF-Weiterbildungen (www.bkf-Weiterbildungen.de). „Ich werde auch die anderen Module hier buchen“, sagt sie. Erst einmal sind jedoch alle Teilnehmer müde von dem langen Tag. Schotten dicht in Dortmund – in ein paar Wochen geht es weiter mit dem nächsten Modul.

Seit nunmehr drei Jahren bietet BKF-Weiterbildungen Weiterbildungen für Berufskraftfahrer in Nordrhein-Westfalen an. Neben günstigen Preisen setzt der staatlich anerkannte Weiterbildungsbetrieb auf einen praxisnahen Unterricht von erfahrenen Kraftverkehrsmeistern. Zur Zeit werden Kurse in Köln, Düsseldorf, Bochum, Dortmund, Hagen und Mörfelden-Walldorf angeboten; weitere Städte sollen hinzukommen.

Kontakt: Gottfried Helfert, Tel. 0163 92 51 493, info(at)bkf-Weiterbildungen.de / www.bkf-Weiterbildungen.de