Bildungsprämie: Neue Förderkonditionen ab 1. Juli 2017

Größerer Einsatzbereich, keine Altersgrenze, jährliche Förderung: Dank neuer Förderkonditionen für das Bundesprogramm Bildungsprämie erhalten seit dem 1. Juli 2017 u. a. auch Kraftfahrer die Möglichkeit, Weiterbildungen nach dem BKrFQG finanziell fördern zu lassen. Bisher war dies nicht möglich, da Weiterbildungen, die der Erfüllung einer regelmäßigen, nachweislichen Fortbildungsverpflichtung dienen, von einer Förderung ausgeschlossen waren. Grundsätzlich gilt diese Regelung auch weiterhin, allerdings mit der Einschränkung, wenn gesetzlich oder durch Rechtsverordnung festgelegt ist, dass der Arbeitgeber eine entsprechende Maßnahme finanzieren muss. Dies trifft bei Weiterbildungen nach dem BKrFQG nicht zu. Dass zum Teil Tarifverträge die Finanzierung der Weiterbildung durch die Arbeitgeber festlegen, ist dabei unschädlich.
Einzelheiten der Änderungen können Sie nachfolgendem Link entnehmen:
Die Weiterbildungsanbieter müssen folgende Qualitätsanforderungen nachweislich erfüllen:
a) Anerkennung des Trägers oder der Maßnahme auf einer gesetzlichen Basis oder
b) Zertifizierung durch ein anerkanntes Qualitätsmodell oder
c) Qualitätssicherung des jeweiligen Weiterbildungsangebots durch qualifiziertes Lehrpersonal, detaillierte Kursplanung und Veranstaltungsevaluation